Fersensporn

Was tun beim Fersensporn 

Der Fersensporn (Faszitiis plantaris) ist bei Läufern ein durchaus häufiges und zum Teil hartnäckiges Fußproblem.

 

Typischerweise fühlen sich die ersten Schritte nach dem Aufstehen an, als ob du einen Reißnagel in der Ferse hättest. 

An der Ferse liegt eine Druckempfindlichkeit an der typischen Stelle vor, manchmal schmerzt sogar die ganze Fußsohle.

Im Laufe des Tages (oder auch während des Laufens) bessert sich der Schmerz meist - und macht sich dann Tage später leider wieder bemerkbar.

 

Woher kommen die Schmerzen?

Der Fersensporn selbst ist eine kleine Kalkablagerung am Ansatz der Plantarsehne, welche am Röntgenbild zu erkennen ist. 

Diese Verknöcherung selbst bereitet keine Probleme. 

Schmerzen entstehen dann, wenn sich die Sehne an der Fußsohle durch Überlastung entzündet. 

Wir steigern oft unsere Laufumfänge, tragen im Alltag Schuhe, die nicht immer Fuß-freundlich sind, vernachlässigen allerdings das Dehnen der Wadenmuskulatur. 

Die verkürzte Wadenmuskulatur gibt die Spannung über die Achillessehne auf die Ferse ab. Permanente Überlastung und Verkürzung der Muskulatur führt in weiterer Folge zu einer Entzündung der Plantar-Faszie. 

Was bleibt ist der Schmerz. Die gute Nachricht: durch konsequentes Dehnen und etwas Geduld lässt sich der Fersensporn sehr gut in den Griff bekommen.

 

Wadendehnung 

Ich empfehle dir, die folgende Übung gleich in der Früh nach dem Aufstehen auszuführen.

Stelle dich vor eine Wand und stütze dich mit den Händen an der Wand ab. Nun machst du mit einem Bein einen Schritt nach hinten und lässt dann ganz langsam die Ferse Richtung Boden sinken. Halte diese Dehnung (es darf ziehen) für einige Atemzüge. Das vordere Bein ist leicht gebeugt und die Hände drücken gegen die Wand.

Wechsle dann das Bein.

 

Rollmassage mit dem Igelball

Praktisch und auch Bürotauglich ist die Massage mit dem sogenannten Igelball (alternativ kannst du auch einen Tennisball verwenden).

Lege diesen auf den Boden und lasse deine Fußsohlen für einige Minuten mit sanftem Druck darüber rollen.

 

Stretching der Plantar Faszie

Ziel dieser Dehnübung ist die Wiederherstellung der Eigenelastizität der verkürzten Muskeln und der verspannten Sehnenplatte.

Nimm dazu deinen Fuß in beide Hände und ziehe den Vorfuß und auch die Zehen sanft nach oben. 

Verlängere deine Ferse im Sprunggelenk nach unten.

Du solltest nun einen leichten Zug auf den verkürzten Strukturen der Fußsohle spüren. Halte diese Dehnung für 10 Atemzüge. 

Im akuten Schmerzstadium bitte nur sehr vorsichtig dehnen. 

Versuche diese Dehnübung mehrmals pro Tag durchzuführen. Weitere Behandlungsoptionen: Schmerz- und entzündungshemmende Medikamente, Fersenkeil sowie Stosswellentherapie.

 

 

Mag. Béatrice Drach- Schauer, MPH

Lauftrainerin, sportwissenschaftliche Beratung mit dem Schwerpunkt gesunde Wirbelsäule und fitte Füße 

www.beatrice-drach.com